Sommerakademie „Baltisches Forum der Gewerkschaftsjugend“

Jugendvertreter der Gewerkschaften aus den baltischen Staaten diskutieren die aktuellen Herausforderungen für die Gewerkschaftsarbeit in der Region.

Es ist eine regelmäßige Veranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung und der baltischen Gewerkschaftsjugend, die dieses Jahr an der Ostseeküste in Litauen stattfindet. Vertreter aus Estland, Lettland und Litauen traf sich, um sich länderübergreifend auszutauschen und zu vernetzen. Folgende Themen stand dabei im Zentrum: Aktuelle Entwicklungen auf den Arbeitsmärkten, Informations- und Erfahrungsaustausch über die Arbeitsgesetzgebung insbesondere mit Blick auf die Situation von jungen Menschen, Gleichstellungsprobleme auf dem Arbeitsmarkt, das Image der Gewerkschaften und wie man dieses für junge Menschen verbessern kann sowie wie neue Mitglieder gewonnen werden können.

Die Arbeitsgruppen hatten zudem das Thema, wie sich Jugendorganisationen aktiv in politische Entscheidungsprozesse einzubringen können. Dazu gehört bspw. das Wahlrecht ab 16 Jahren bei den Kommunalwahlen, eine Vernetzung der gewerkschaftlichen Jugendorganisationen untereinander und eine aktive Zusammenarbeit mit politischen Jugendorganisationen. Sehr wichtig ist dabei auch der Aufbau und die Pflege von länderübergreifenden Kontakten zwischen den Mitgliedern Gewerkschaftsjugend.

  • Photo by depositphotos.com

Büro Estland
Pärnu mnt. 27-13
10141 Tallinn

Büro Litauen
A. Jakšto g. 6a/8-34
LT-01105 Vilnius

nach oben