Donnerstag, 05.03.20 to Donnerstag, 05.03.20

Konferenz „Frauen in der Politik 100+“

Am 5. März 2020 fand die Konferenz „Frauen in der Politik 100+“ in Tallinn statt. Anlass der Konferenz war der anstehende Weltfrauentag. Im Zuge der Konferenz wurden sowohl die Geschichte der Beteiligung von Frauen an der estnischen Politik, als auch die Perspektiven dieser thematisiert.

Nach der Eröffnungsrede, die von Riina Sikkut, einem Mitglied des estnischen Parlamentes und Präsidentin der Frauenverbandes Kadri, gehalten wurde, befasste sich die erste Lesung von der Soziologin Pille Petersoo mit der Geschichte der Frauen in gewählten Gremien von der Gründung des estnischen Staates bis zur Besatzung.

Die nächste Lesung schloss sich thematisch und chronologisch an die Vorangegangene an. Die Gleichstellungsexpertin Mari-Liis Sepper referierte über Frauen in der estnischen Politik nach der Wiedererlangung der Unabhängigkeit.

Anschließend fand die erste Podiumsdiskussion des Tages statt. Im Zuge dieser wurden die Fortschritte, die Estland nach 103 Jahren Frauenwahlrecht erreicht hat, diskutiert. Die Moderation übernahm Barbi Pilvre von der Universität Tallin. Zur Diskussion auf dem Podium waren Marju Lauristin, Professorin an der Universität Tartu, Mari-Liis Sepper, Triin Toomesaar, Leiterin der NGO KiVa, und Raul Rebane, Journalist und Kommunikationsexperte.

Am Nachmittag lieferte die junge Umweltaktivistin Kertu Birgit Anton einen Beitrag zu Möglichkeiten und Risiken der digitalen Gesellschaft.

Abschließend wurde unter der Leitung von Marina Kaljurand, die ein Mitglied des Europäischen Parlamentes ist, eine Podiumsdiskussion zu dem Einfluss von Cybergewalt auf die Beteiligung der Frauen in der Politik geführt. Teilnehmer dieser Podiumsdiskussion waren Kaja Kallas, Mitglied des estnischen Parlaments und Vorsitzende der Reformpartei, Kertu Birgit Anton, Martin Šmutov, Chefredakteur der Tageszeitung Ohtuleht, Kadi Viik, Gleichstellungs- und Gleichbehandlungsexpertin und Redakteurin des online Portals Feministeerium, und Maarja Punak, Polizei und Grenzschutzamt und Kommunikationsexpertin im Bereich online-Sicherheit. 

 

Video der Konferenz (in Estnisch):
https://www.youtube.com/watch?v=EDd1AnvS78M

  • Photo by depositphotos.com

Büro Estland
Pärnu mnt. 27-13
10141 Tallinn

Büro Litauen
A. Jakšto g. 6a/8-34
LT-01105 Vilnius

nach oben