Mittwoch, 26.09.18 to Samstag, 29.09.18

Baltic-Russia Youth Forum

Was ist „hybride Kriegsführung“? Wie können EU und NATO in Fragen der Cyber-Security besser zusammenarbeiten? Und wie steht es um die Beziehungen zwischen den Baltischen Staaten und Russland? Das Baltic-Russia Youth Forum gab Antworten.

Während des dreitägigen Forums in Jūrmala, einer lettischen Küstenstadt nördlich von Riga, standen vor allem aktuelle Herausforderungen der transnationalen Sicherheits- und Verteidigungspolitik im Fokus. Fast 50 junge Nachwuchskräfte aus 13 verschiedenen Ländern setzten sich mit Themen wie der europäischen Verteidigungs- und Sicherheitspolitik, den Formen und Auswirkungen von hybriden Bedrohungen sowie Koordinationsmöglichkeiten für eine flächendeckende Cyber-Security auseinander.

Bedingt durch die geographische Verortung der Veranstaltung, die jährlich abwechselnd in einem der drei baltischen Länder stattfindet, wurden insbesondere politische, rechtliche und gesellschaftliche Zusammenhänge rund um die schwierigen Beziehungen des Westens zu Russland besprochen. Hochrangige Experten gaben hierzu Inputs aus der Praxis und diskutierten mit den Teilnehmenden.

Die Vielschichtigkeit der Themen sowie die Heterogenität des Teilnehmerkreises, von denen auch viele aus Russland kamen, sorgten während der gesamten drei Tage für lebhafte Debatten und regen Austausch. Besonders während der Gruppenarbeitsphasen, die die Möglichkeit boten sich vertieft mit zuvor diskutierten Aspekten auseinanderzusetzen, erwies sich die Multiperspektivität der Gruppenmitglieder als äußerst fruchtbar.

Am Ende des Forums konnten die Teilnehmenden auf drei ereignis- und informationsreiche Tage zurückblicken. Es bleibt die Überzeugung, dass langfristige Strategien für Sicherheit und Frieden nicht ohne die Beteiligung von nachfolgenden Generationen diskutiert werden sollten. Viel zu selten gäbe es die Möglichkeit für junge Nachwuchskräfte sich auf Augenhöhe mit etablierten Experten auszutauschen und sich gegenseitig zu vernetzen, bemerkte einer der Teilnehmenden abschließend. Das Baltic-Russia Youth Forum, das die FES seit nunmehr acht Jahren in enger Zusammenarbeit mit der Estonian Atlantic Treaty Association (EATA) organisiert, geht diesbezüglich mit gutem Beispiel voran.

  • Photo by depositphotos.com

Büro Estland
Pärnu mnt. 27-13
10141 Tallinn

Büro Litauen
A. Jakšto g. 6a/8-34
LT-01105 Vilnius

nach oben