Dienstag, 17.04.18 to Mittwoch, 18.04.18

Expertenworkshop „Sozialdemokratie und Staatsgründung 1918-2018“

Was war die Rolle der sozialdemokratischen Parteien, als vor 100 Jahren nach Ende des Ersten Weltkrieges zahlreiche neue Staaten, insbesondere in Mittelosteuropa gegründet wurden?

Mit dem Ende des Ersten Weltkriegs formierte sich die Landkarte Europas neu. Die großen Vielvölkerstaaten zerfielen und viele Staaten Nord-, Mittel- und Osteuropas fanden jetzt erstmals zu eigener (National-)Staatlichkeit oder erlangten ihre Unabhängigkeit nach langer Zeit wieder. 1918 erfasste ganz Europa ein Demokratisierungsschub. Tragende Kräfte dieser umfassenden europaweiten Demokratisierung von Staat und Gesellschaft als auch bei der Staatswerdung waren insbesondere auch die sozialdemokratischen Parteien.

Aus Anlass der 100 Jahrestages brachte ein Expertenworkshop der FES Riga Wissenschaftler aus ganz Europa zusammen, um vergleichend zu diskutieren, welche Rolle den sozialdemokratischen Parteien im Entstehung- und Formierungsprozess der neuen demokratischen Nationalstaaten zukam, was ihre Ziele waren und welche sie davon umsetzen konnten. Im internationalen Austausch wurde zudem eine historische Verortung im europäischen Kontext vorgenommen.

  • Photo by depositphotos.com

Büro Estland
Pärnu mnt. 27-13
10141 Tallinn

Büro Litauen
A. Jakšto g. 6a/8-34
LT-01105 Vilnius

nach oben